Plötzlich Heimweh Header


KINOS

Stimmen zum Film & Spielzeiten



«Ihr Film, an dessen Vorpremière wir dabei sein durften,
hat uns im Innersten berührt
und so sind wir still und in Gedanken versunken nachhause gegangen.
Sie haben uns bewusst gemacht,
dass man Heimat nicht einfach hat, erst recht nicht,
wenn man an einem privilegierten Ort wie in der Schweiz lebt.»
- Mariann und Konrad Aepli

«Danke für die Berührung mit dieser eindrücklichen Geschichte.
Eine Begegnung mit uns selbst.
Von aussen beobachtet und doch: tief drin.»
- Samuel B.

«Am vergangenen Sonntag haben wir uns den
Film «Plötzlich Heimweh» angeschaut.
Meine Frau und ich sind tief beeindruckt nach Hause gefahren.
Ihnen, Frau Yu Hao, ist ein Meisterwerk gelungen,
mit der hintergründigen Frage,
was ist Heimat und warum gibt es Heimweh.
Es ist wunderschön, wie Sie die beiden Kulturen,
China und das Appenzellerland, einander gegenübergestellt,
aber auch miteinander verbunden haben.
Wir können Ihnen nur danken und hoffen,
dass möglichst viele Leute diesen Film sehen.»
- Christoph Blocher
alt Nationalrat und alt Bundesrat


«Ich selber bin zwar durch meine Familie mit dem Brauchtum aufgewachsen,
habe es aber nie als meine Welt betrachtet.
Ihr Film hat mich aber sehr berührt und auch abgeholt.
Auch wenn ich das Brauchtum nicht auslebe,
hat mir ihr Film gezeigt,
dass dieses Brauchtum meine Heimat,
meine Wurzel und somit auch mich auf eine Art definieren.»
- Michael Hefti

«Die Geschichte ist sehr feinfühlig erzählt,
die Bilder sind fantastisch
und man spürt jede Minute das Hin- und Hergerissen-Sein
zwischen den beiden Welten.
Dazu Bildeindrücke aus dem Appenzell
– keine Postkartenaufnahmen,
sondern authentische und deshalb so faszinierende Bilder,
gehen einem sehr nahe
– nicht selten auch mit einem kleinen Schmunzeln
über sehr menschliche Details verbunden.»
- Rolf Schläpfer

«Hoffentlich sehen sich viele Leute diesen Film an.
Die heutige Zeit ist leider meist sehr oberflächlich.
Man schaut vielfach lieber in eine Maschine als in ein Gesicht.
Der Film gibt Anstösse, sich Gedanken zu machen,
wenn z.B. über Ausländer gewettert wird.
Es sind doch immer Menschen,
Menschen mit einer Geschichte und oft mit einem schweren Rucksack.»
- Jörg K.

«Diese Symbiose von vielfältiger Handlung, sorgsam präsentiertem,
hervorragend geschaffenem Bildmaterial
und der begleitenden Stimme aus dem Off
liess eine Spannung aufkommen, die uns vergessen liess,
dass wir in einem Kinosaal sitzen.»
- Maximilian M.

«Sie sind eine Bereicherung fürs Appenzellerland.
Eine Frau mit Sinn, Herz und Verstand.»
- Elsa Preisig

«Ein grossartiger Film.
Ich habe mich in vielen Begebenheiten sehr angesprochen gefühlt,
diese Rastlosigkeit und gleichzeitig doch ein Gefühl der Geborgenheit
in gewissen Sequenzen des Lebens.
Wunderschön auch die philosophische Note,
die sich verbal und auch bildlich durch den ganzen Film zieht.
Der Film hat etwas in mir ausgelöst:
Ich habe durch den Film meine eigenen Wurzeln
und mein eigenes Ich besser verstanden.»
- Cordula Schläpfer

«Plötzlich Heimweh» ist der eindrücklichste, schönste Film,
den ich seit langem gesehen und sehr genossen habe.
Er hat uns tief beeindruckt und gerührt;
so viel Gefühl, solche Natürlichkeit und Wärme,
für uns eine Bereicherung.»
- Elsbete S.

«Herzliche Gratulation zu diesem grossen Filmwerk,
hinter dem unendlich viel Beobachtung,
Selbst-Reflexion und Lebensphilosophie steckt.»
- Robert S.

«Ein Film mit Tiefgang, spannend und beschaulich zugleich,
ein Film, der Jung und Alt bewegt.
Switchen zwischen zwei Welten und sich immer wieder die Frage stellen:
Was bedeutet mir Heimat, brauche ich Heimat und wo ist meine?
In diesem wunderschönen Film ist eine feinfühlige,
hoch professionelle Regisseurin am Werk, die es versteht,
mit speziellen Kameraeinstellungen zu überraschen,
Humor in ein Thema zu bringen,
das uns Menschen berührt, Beziehungen stärkt.»
- Felicitas Taddei

«Der Film hat mich stark berührt,
denn er ist sehr persönlich
und gibt einen tiefen Einblick in die Gefühle,
die durch das Verlassen der Familie
und der ursprünglichen Heimat ausgelöst werden.
Das ging mir direkt ins Herz.
Wunderschöne Aufnahmen und Stimmungen,
und eine grossartige Musik machen den Film
auch zu einem ästhetischen Genuss.»
- Susanne Weber

«Selten hat mich ein Film so tief berührt
und auch inspiriert und zum Denken angeregt.
Vielleicht auch weil er mir meine eigene Geschichte näher brachte.»
- Michael Widmann


Aktuelle Vorstellungen schweizweit: http://www.movies.ch/de/film/ploetzlichheimweh/
Das Kinoprogramm wird wöchentlich aktualisiert.

  • Aarau, Kino Freier Film
  • Mi, 29.1. 18.00 Uhr   

  • Herisau, Cinétreff
  • Do, 30.1. 20.15 Uhr    Sa, 1.2. 17.15 Uhr    So, 2.2. 14.15 Uhr    Sa, 8.2. 17.15 Uhr   
    So, 9.2. 14.15 Uhr    Sa, 15.2. 20.15 Uhr    Fr, 21.2. 20.15 Uhr    Sa, 29.2. 17.15 Uhr   

  • Olten, Kino Lichtspiele
  • Mo, 3.2. 20.30 Uhr    Do, 13.2. 20.30 Uhr   

  • Romanshorn, Roxy
  • Do, 30.1. 19.30 Uhr   

  • Solothurn, Solothurner Filmtage
  • Mo, 27.1. 9.30 Uhr, Landhaus   
    Im Anschluss an die Vorstellung Filmgespräch mit der Regisseurin Yu Hao.

  • St. Gallen, Kinok
  • Mi, 29.1. 14.15 Uhr    So, 2.2. 15.00 Uhr    So, 9.2. 13.30 Uhr    Mo, 10.2. 19.00 Uhr   
    Do, 13.2. 14.00 Uhr    Di, 18.2. 13.30 Uhr    Mo, 24.2. 14.00 Uhr    Fr, 28.2. 14.30 Uhr   

  • Zürich, Stüssihof
  • Mo, 27.1. 16.15 Uhr    Di, 28.1. 16.15 Uhr    Mi, 29.1. 16.15 Uhr   


    Plötzlich Heimweh_Vorpremiere und Specials

    Impressionen der Vorpremieren und Specials in Heiden, Herisau, St. Gallen, Wattwil, Weinfelden, Werdenberg, Wil, Winterthur und Zürich.